Die zeitlose Schönheit allnächtlicher Redegewandheit

Veröffentlicht: 23. März 2010 von A (di bosco) in Das Redegewand
Schlagwörter:, ,

Wenn wir versuchen unsere Gedanken in Sprache zu kleiden, so kann alles entstehen: Schmuckstücke, Kuriositäten, Allerlei. Doch die Sprache ist groß, die Zeit vergeht und allzu schnell werden die kurz erstrahlten Wörter, Wendungen und Sätze wieder vergessen.
Aber jetzt haben sie einen neuen Platz: hier in dieser kleinen Kategorie auf unserem Blog. Denn Kunst ist Chaos, die Welt erblümt jeden Tag und wir machen das  aus Freude am Spaß.

Staunt mit uns und erlöst die Rätsel, die uns die Versprachgedanklichungen stellen…

Heute habe ich für euch:

~selbstunbewusst~

und:

~da steppt dereinst die Post durchs Fass,
wenn ich Zeit und Muße hab~

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s