WM-Beobachtungen VIII: Das Aus

Veröffentlicht: 7. Juli 2010 von Lakritzschnecke in Fußball
Schlagwörter:, , , , ,

Werte Spieler um den dritten Platz,

es ist passiert. Das, was Krake Paul, Bildzeitung und der gesunde Menschenverstand vorhersagten, ist tatsächlich eingetreten: Die deutsche Nationalmannschaft ist im Halbfinale gegen Spanien gescheitert. Zurecht, muss man sagen. Nicht, weil sie schlecht gewesen wäre, sondern weil die Spanier besser waren. Wer jetzt weint, weint zurecht. Wer jetzt klatscht, klatscht allerdings auch zurecht, da sich die deutsche Mannschaft mit begeisternden Spielen und einem wahren TORRAUSCH nicht nur in die Herzen des nationalen Publikums, sondern auch zu internationaler ANERKENNUNG spielte. Das Aus ist bitter und tut weh, doch wir haben der Welt (v.a. gegen England und Argentinien) gezeigt, was wir können, und ganz ehrlich: Gegen die Spanier kann man verlieren, gegen… den künftigen Weltmeister? Aufstehen ist jetzt die Devise, STOLZ auf das eigene Team sein, ihm für sein Engagement und die tolle STIMMUNG dort und hierzulande DANKEN und in jedem Fall die Daumen drücken beim Spiel um den 3. PLATZ gegen Uruguay. Nochmal 90 Minuten Spannung, 90 Minuten bibbern, 90 Minuten Nervenkitzel – und noch einmal das Spiel aller Spiele genießen, FUßBALL, der Sport, bei dem nicht nur 22 Spieler einem Ball hinterherlaufen, sondern bei dem auf einmal auch Männer weinen dürfen…

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s