Mein Weg in die Welt der bildlichen Geschichten oder: JA zur Kindheitsheldenerinnerungsflut!

Veröffentlicht: 18. November 2010 von A (di bosco) in Welt der Bilder
Schlagwörter:, , , , , , , , , ,

Was es doch immer für Zufälle gibt. Neulich räume ich das Blog-Entwurfsarchiv auf und stolpere über einen unfertigen Artikel, der sich da nennt „Mein Weg in die Welt bildlichen Geschichten“. Dieser unfertige Artikel stellte ein auf dem Papier kleines, aber gefühlsmäßig großes Stück Nostalgie in Worten über die bunte Welt der sprechenden Bilder dar. Wenn ich zurückdenke, mit welchen Comics ich begann, mit welchen Geschichten ich startete und wo ich heute bin, so wird mir ganz warm ums Herz. Die Anzahl der Comicfiguren, die ich lieb gewonnen habe ist riesig geworden, ich habe mich immer tiefer in ihre Bilderwelten verstrickt… vielleicht sollte man von einer Art Sucht sprechen? Oder Flucht? Auf jeden Fall ist eine Bilderflut. Nun gut. Zurück zur Aufräumung letztens: Ich sicherte also diesen Artikel auf meinem PC um ihn demnächst fertig zu schreiben.
Was geschah?
Der Social Networker erahnt es schon: ich wurde am nächste Tag der Facebook-Comic-Helden-Kindheitserinnerungen-Flut gewahr. Massenweise grinsten mir innerhalb kürzester Zeit zahlreiche Comic- und Trickfilmfiguren als Profibilder entgegen. Und meine Prognose ist jetzt ganz spontan einfach mal folgende: das wird auch noch ein wenig so bleiben und sich auch noch weiter ausbreiten.

Facebook-Veranstaltung "Kindheitshelden Profilbilder"

Virales irgendwas nennt sich das, Internetmassenphänomen. Individualisten und vermeintlich gesellschaftskritische Personen, die sich gerne als besonders und anders betrachten (wer will das nicht sein) mögen diese Welle gemeinschaftlichen Verhaltens abstoßend finden, beim Gedanken an Massentransformationen erschauern (zurecht), doch mich traf dieses sogenannte „Spiel“ genau am richtigen Punkt.
WaaAAaahh!!! Comic-Helden! Kindheit!! Pubertät!!! Erinnerungen!!!!!
Pippi und Nils. Die Turtles. Batman. Superman. Spiderman. SonGoku, Mila und Sailormoon. Simba, Pumba und ahja, die Gummibären, die gab’s ja auch. Und der Maulwurf! Der Maulwurf, die Maus, Bibi, Pumuckl, die Kickers, Es war einmal das Leben,… und und und… es will gar nicht aufhören.
Das könnte ewig so weiter gehen. Vielleicht tut es das ja auch. Ich fänds (im Moment noch) toll. Vor allem finde ich gerade auch toll, dass dieser verstaubte Artikel hier jetzt tatsächlich sozusagen zeitnah, mit tatsächlichem Bezug zum aktuellen Internetgeschehen veröffentlicht wird. Was will man mehr.

Hier also zum Abschluss meines Geschwärms noch der ursprüngliche Artikel:

Mein ganz persönlicher Weg in die Welt der bildlichen Geschichten.

(Meine Rezeption von Zeichentrick, Cartoons und Anime verlief parallel ganz anders und bleibt hier vorerst unerwähnt.)
Vielleicht hat ja der ein oder andere von euch einen ähnlichen Comicweg durchschritten, wer weiß. Mal sehen wo mein Weg mich noch so hinführt. ;)

  1. Soweit ich mich erinnern kann, war Petzi mein erster selbst gelesener Comic.
  2. Meine ersten selbst gekauften Comics nannten sich Micky Maus, LTB und… leider auch Wendy (ja, da war früher ein Comic drinnen).
  3. Dann wurde Frankreich und Belgien entdeckt: Asterix, Lucky Luke und Tim und Struppi.
  4. Über den Bruder kamen schließlich auch die gelben Simpsons-Comics ins Haus.
  5. Als ersten Manga las ich bei einem Freund in Dragon Ball, das Werk das mich aber schließlich komplett in eine Mangaleserin verwandelte war erst ein paar Jahre später Kaori Yukis Angel Sanctuary. Weitere japanische Werke folgten, mit der Auflistung möchte ich jetzt gar nicht erst beginnen…
  6. Im vorerst letzten Schritt bin ich bei den sogenannten Graphic Novels angelangt. Die Adaption von Stephen Kings The Dark Tower als Graphic Novel – da konnte ich nicht widerstehen.

Achja, die "Aktion" wurde aufgrund von Beliebtheit bis Ende des Monats verlängert...

 

Bleibt nur noch eins zu sagen: Ein Hoch auf Comics, auf gemalte und gezeichnete Geschichten! Ein Hoch auf diese famosen Figuren und ein Hoch auf ihre Kreatoren, auf alle Zeichner und Geschichtenerzähler. Ein Hoch auf die wunderbare Welt der Fiktion!

P.S. I: Wer übernimmt jetzt die Aufgabe und erstellt eine Statistik der auf Facebook verwendeten Comicfiguren? Ich glaube in meinem Freundeskreis liegt im Moment der kleine Kobold mit dem roten Haar vorne. :D

P.S. II:  Für Interessierte:

Advertisements
Kommentare
  1. Metalcat sagt:

    tjaaa… nach der wahrnehmung deines enthusiasmus bzgl. comics und bunter bilder, kann ich es fast als traurig bezeichnen, dass ich nie so nen draht dazu hatte… ;)
    hab ich überhaupt gezeichnete „helden“?? so viel ich überlege: aus comics kommen die wenn jdfs. nicht. mochte die nie so…
    aber ich find’s schön, dass diese aktion einen deiner nerven so TOTAL trifft!! ^^

  2. A (di bosco) sagt:

    Ja, mediale Lebenswelten können sehr unterschiedlich sein. Das macht die Welt ja so schön vielfältig.
    Aber bin schon sehr froh um diese gezeichneten Gestalten! ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s