Autor-Archiv

Musik weitet das Herz

Veröffentlicht: 8. Dezember 2010 von Ginger in Musik

Was hört ihr wenn ihr nachdenklich/traurig/senitmental seid?

Ich höre oft Moby (why does my heart feel so bad, photography)

Jewel (kiss the flame, hands, fat boy)

Rufus Wainwright (Hallelujah)

….

 

Bin gespannt auf eure Lieblingssongs!

Vegan kochen und backen Basics

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von Ginger in Kulinaria, Uncategorized

Vegan kochen und backen (also ganz ohne tierische Bestandteile) ist nicht nur gut für die Tiere, besser fürs Klima, die Umwelt uuuund die eigene Fitness- nein, es ist manchmal sogar auch günstiger! Vegan kochen und backen ist im Prinzip überhaupt kein Problem, man muss nur wissen wie sich die Produkte ersetzten lassen. Deshalb guckst du hier:

Sahne: Sahne auf pflanzlicher Basis hat durchschittlich nur 11% Fett und ist damit um mehr als die Hälfte kalorienärmer als normale Sahne.  Es gibt Sojasahne, Hafersahne (Rewe, Bioladen, großer Edeka…) süß zum aufschlagen oder normal, z.B. für den Kaffee. Sojasahne gibt’s aber auch sprühfertig (Bioladen)

Eier: Eier werden überbewertet. Man findet sie überall drin, oft kann man sie aber auch einfach weglassen. Hefeteig, Mürbteig, Nudeltei, Blätterteig etc. kommen zum Beispiel völlig ohne die Zugabe von Eier aus.  Wenn ihr euch trotzdem unsicher seid, könnt ihr Ei-Ersatz-Pulver, Mehl (z.B. Johannisbrotkernmehl, Guarkernmehl, Sojamehl, Kichererbsenmehl), Tofu, geschrotete Leinsamen oder Bananen zum Binden nehmen. Dabei kommt es darauf an, ob ihr nur eine Soße binden, oder einen aufwendigen Kuchen backen wollt. Um eine Soße dicker zu bekommen würde ich beispielsweise keine Bananen empfehlen, dass könnte sich evtl. negativ auf den Geschmack auswirken ;-)

Honig: Da sind eigentlich keine Grenzen gesetzt. Je nach persönlichem Geschmack kann man Ahornsirup, Agavendicksaft, Zuckerrübensirup, Birnendicksaft oder einfach Rohrzucker nehmen.

Milch: Soja-, Reis- Dinkel-, Hafermilch….  (gibts auch als Schoko- oder Vanillevariante)

Joghurt: Joghurt auf pflanzlicher Basis gibt schon in vielen leckeren Sorten. z.B. Sojajoghurt natur, Heidelbeere, Aprikose, Erdbeere, Kirsche etc. (hauptsächlich im Bioladen, Rewe, Edeka)

Pudding: Pudding kann man sich im Prinzip super einfach mit Puddingpulver (der von RUF ist z.B. vegan) und Sojamilch + Rohrzucker selber anrühren. Wer dazu keine Lust hat oder mal was anderes ausprobieren will, kann sich Soja-Pudding auch abgepackt im Supermarkt kaufen. Den gibts z.B. in den Sorten vanille/schokolade/Zartbitter/Karamell/Cappuccino und steht nicht im Kühlregal, sondern bei der Sojamilch (Rewe, dm, Edeka, Bioladen…)

Käse: Sojakäse (sind meiner Meinung nach noch verbesserungsfähig und ziemlich teuer), Hefeschmelz (Rezept kommt noch)

Butter: Das ist das leichteste Spiel. Einfach Pflanzenmargerine nehmen.

Gelatine: Agar Agar (ich weiß, hört sich doof an ;-), gibt’s aber im Bioladen und funktioniert sehr gut ). Maisstärke und Kartoffelmehl tun’s aber auch.

Schokolade: Leider ist die meiste Schoki im Supermarkt mit Zusatz von Vollmilch oder Sahne. Es gibt aber auch welche ohne wie zum Beispiel Zartbitter oder Marzipan (z.B. von Ritter Sport) oder viele Pfefferminzschokoladen-Sorten. In Bioläden und Biosupermärkten sieht das Angebot schon besser aus, da gibt’s zum Beispiel dunkle und weiße Schokolade aus Reismilch, Schoki aus Carob, Schokolade mit Trüffel-Praliné-Füllung, mit Orangengeschmack, grünem Tee, Mandeln und Nüssen etc. Wer Lust auf Nougat hat – und keine vegane Nussnougat-Schoki findet: backfertiges Nougat ist meistens auch ganz vegan, so wie reiner Marzipan auch und erfüllt seinen Zweck. Außerdem gibt’s auch schon einiges an veganem Schokoaufstrich (z.B. von alnatura).

Wen dieses Thema weiter interessiert, kann sich auf der veganen Rezepte- und Produktdatenbank http://www.rezeptefuchs.de durchklicken und sich inspirieren lassen!  Macht’s gut! :-D

Rührei Mediterran

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von Ginger in Rezepte

Für 2 Personen

  • zwei Packungen Tofu natur (gibt’s im Edeka, dm, Asia-Laden, Bio-Laden, Reformhaus etc.)
  • getrocknete Tomaten
  • Oliven
  • Knoblauch
  • Zwiebeln
  • Curcuma damit die Farbe stimmt
  • Petersilie
  • Pfeffer, Salz

Pfanne heiß machen, Zwiebeln und Knoblauch in Olivenöl anschwitzen. Tofu mit der Hand zerbröckeln und zu Zwiebeln und Knoblauch geben. Kurz anbraten lassen, dann getrocknete Tomaten und Oliven dazugeben. Zum Schluss mit Curcuma, Pfeffer und Salz würzen und mit Petersilie anrichten. Ideal zum Brunch. Dazu passt Ciabatta.

Lieblings-Müsli

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von Ginger in Rezepte
  • Haferflocken natur
  • Apfel in kleine Stücke geschnitten
  • Sojajoghurt Natur
  • Schuss Sojamilch (am besten von Alpro)
  • Klecks Agavendicksaft oder Ahornsirup
  • Ein paar zerhackte Walnüsse
  • Geraspelte Schale einer unbehandelten Zitrone + Zitronensaft (nicht zu viel, sonst wird’s zu bitter)

Lieblings-Müsli Deluxe-Variante:  Walnüsse vorher in einer Pfanne mit Zucker karamellisieren!

Weihnachten oder das Bedürfnis sich mitzuteilen

Veröffentlicht: 6. Dezember 2010 von Ginger in Das Leben

Eigentlich wollte ich heute vor der Uni nur kurz in den Asia-Shop und ne Flasche Sake kaufen, vielleicht noch ein paar Mung-Nudeln, aber dann kam alles ganz anders.

Ich fasse ins Regal und hab die Nudeln schon in der Hand, weil die Besitzerin des Ladens, eine freundliche junge Thailänderin, aber gerade in der Nähe ist frage ich Sie, ob Sie auch Shirataki Nudeln führt – leider nicht. Wir reden ein wenig über Nudeln, dann über ihren Laden und wie sie zu dem gekommen ist. Schließlich landen wir beim Thema Einrichtigung und Feng Shui und dabei, dass man in Geschäften in Asien die Spiegel meistens mit Ausrichtung zum Schaufenster anbringt, um Negatives nach Draußen abzuleiten. Ich halte die zerbrechlichen Nudeln vorsichtig in der Hand, während Sie mit mir spricht. Eigentlich wollte ich ja nur noch Sake kaufen und dann weiter – aber sie ist so in Erinnerungen versunken und auf das Finden der richtigen deutschen Wörter konzentriert, dass sie gar nicht merkt wie ungeduldig ich werde. Natürlich könnte ich Sie einfach unterbrechen und sagen „Tut mir leid, aber ich muss weiter“ – aber irgendwie erscheint mir das im Moment unhöflich und ich lasse sie weitererzählen. Nachdem ich ihr ein paar Tipps zur Laden-Einrichtung gegeben habe, da Sie über Platzmangel jammerte, kommen wir – oder besser Sie – auf das Thema Partner und Beziehungen. Wenn ich jetzt nicht gehe, stehe ich hier noch mindestens 1h und hab immer noch nur die blöden Mung-Nudeln in der Hand. Irgendwie schaffe ich es wieder nicht mich zu rühren. Ich stelle mir vor, dass Sie das genau merkt und die Situation ausnutzt um sich alles Mögliche von der Seele zu reden. Was soll ich sagen, nach weiteren 30Min in dem kleinen Geschäft weiß ich alles über diese Frau. Woher Sie kommt, warum Sie in Deutschland ist, wann Sie geheiratet hat, warum Sie diesen Mann nicht liebt, weshalb Sie sich getrennt haben, dass Sie einen neuen Mann kennen gelernt hat, die große Liebe aber immer noch nicht gefunden hat. Es ist schon merkwürdig. Nach 1h schaffe ich es dann endlich zu sagen, dass ich weiter muss, renne hastig zum Sake-Regal und greife nach der ersten Flasche.  Sie scheint etwas verlegten aber verständnisvoll und wartet hinter der Kasse auf mich. Während ich bezahle formuliert Sie ein Resumée über das Lebens – wovon sie aber selber nicht ganz überzeugt scheint und ich muss plötzlich an Glückskekse denken.

Mir ist irgendwie schwummrig. Ich verabschiede mich freundlich und stapfe in den Schnee hinaus, atme die kalte Luft ein die mir richtig gut tut. Doch bevor ich die Ladentüre schließe, kommt Sie  in einem Satz hinter der Kasse hervorgesprungen und ruft mir verlegen ein Entschuldigung für die gestohlene Zeit hinterher.  Ich weiß nicht, ob ich verärgert sein soll, oder nicht. Schließlich entscheide ich mich dafür, dass „verärgert sein“ total sinnlos ist, bleibe neutral und mache meinen Sake auf. Bis zur VL schaffe ich es bestimmt noch rechtzeitig.