Archiv für die Kategorie ‘Bildung’

Vom wissenschaftlichen Gärtnern

Veröffentlicht: 4. April 2011 von A (di bosco) in Bildung
Schlagwörter:, , ,

Im Grunde kann man das wissenschaftliche Arbeiten mit dem Gärtnern vergleichen.

Man pflanzt seine Ideen, gießt und düngt sie. Ist ständig besorgt um die äußeren Umstände (zu viel Sonne ist nicht von Vorteil – Regen regt in der Regel an). Hätschelt sie wie die eigenen Kinder. Sprießen die ersten Triebe, so ist man voller Freude und Erwartungen. Manchmal ist man dann gar sehr überrascht, ob der Dinge die da erwachsen.

Ab und an soll es tragischerweise auch vorkommen, das Heuschrecken über die Pflanzen in ihrem besten Sta(u)dium herfallen und sie abgrasen (habe ich gehört).

Ob die Blüte Früchte trägt, wird sich erst später zeigen.

Ob die Blüte zur Frucht wird, wird sich erst später zeigen.

Für mich die unliebsamste Tätigkeit: das Jäten des Krautgartens. Das Entfernen von unpassenden Gewächsen und Auswüchsen, das Beschneiden von wucherndem Grün wird von mir oftmals so lange wie möglich hinausgezögert (denke ich mir doch so oft, das alles leb(s)enswert ist…). Das Blöde: die Gartenabfälle kommen in unserer heutigen Zeit, in der alles auf Ökonomie angelegt ist, nur noch zweimal im Jahr. Ist man zu spät dran, bleiben die Abfälle liegen und es bleibt einem nur noch eins übrig: den ganzen Sch*** zu verbrennen.

Der wahre, aufrichtige Gärtner weiß natürlich stets, wo seine Wurzeln liegen und hat auch kein Problem damit sie anzugeben (Motto: Ich weiß wo mein Gemüse herkommt).
Unschön sind auch diejenigen, die nicht offen zugeben wollen, dass sie nicht selbst im eigenen Garten ackern. Doch lieber einen Namenlosen sich die Finger beschmutzen lassen und nur selbst die Lorbeeren ernten, das kann auch nach hinten losgehen. Denn der nicht echte Lorbeer ist nur beschränkt genießbar…

P.S.: Bei Problemen mit der Metaphorik, bitte ich darum unsere F.A.Q. – Frage 6 zu beachten!

Advertisements

Audimax Passau ist besetzt!

Veröffentlicht: 17. November 2009 von A (di bosco) in Bildung
Schlagwörter:, , , , ,

Der Bildungsstreik erreichte nun heute, am Dienstag, den 17. November, auch die Uni Passau. Nach einer Demonstration, die um 12 Uhr gestartet war, besetzten die protestierenden Studenten etwa um 13:30 Uhr den Audimax.

Hier, ein Bild (von mir mit Handykamera aufgenommen, daher so schlechte Qualität):

der besetzte Audimax Uni Passau

Der Präsident der Uni Passau spricht zu den Studenten

Wenig später schon wagte sich der Präsident der Uni, Prof. Dr. Walter Schweitzer, in den besetzten Hörsaal und nahm zu dem Forderungskatalog, der ihm überreicht worden war, Stellung. Dabei verwies des Öfteren auf seine eigenen 68-er Wurzeln und das Verstädnis gegenüber den Protesten. Allerdings betonte er auch, dass bei vielen Forderungen, die Macht zur Veränderung nicht bei der Universität liege, sondern bei der Politik. So werde man über eine Abschaffung der Studiengebühren erst dann reden können, wenn die Hochschule die fehlende Summe vom Staat zugesprochen bekäme.

Der Forderung nach Verlängerung der Regelstudienzeit des Bachelors von sechs auf acht Semester schien der Präsident generell auch positiv gegenüber eingestellt zu sein. Doch auch hier liegt das Problem wieder in Regelungen, die der Uni vorgegeben sind: Erhöht man den Bachelor auf acht Semester bleiben für den Master nur noch zwei Semester, da insgesamt nur 10 Semester vorgesehen sind.
Der Abschaffung von Anwesenheitspflicht, was ebenfalls gefordert wird, stimmte Schweitzer zu. Anwesenheitspflicht sei nur bei Veranstaltungen sinnvoll, die Inhalte vermitteln, die nicht im Selbststudium erlernt werden können. Dies trifft auf die meisten Veranstaltung der Universität Passau nicht zu.

Insgesamt versprach der Präsident Ende Januar den Studenten zu Pläne zu präsentieren, wie Verbesserungen angestrebt werden können und die angeprangerten Missstände beseitigt werden können.

Hier noch ein Video, das ich auf YouTube gefunden habe, auf der die Besetzung des Audimax zu sehen ist. Anscheinend wurde die Rechnungsvorlesung gestürmt. :) Leider war ich da noch nicht dabei.

Mehr Informationen zum Bildungsstreik, seinen Hintergründen und Teilnehmern, gibt es im Allgemeinen hier: http://www.bildungsstreik.net/.

Und hier findet man aktuelle News zur Lage in Passau: http://www.free-blog.in/passaubrennt

Den Forderungskatalog der Bildungsstreik-Teilnehmer der Uni Passau erscheint, wenn ihr auf „Weiterlesen“ klickt. :)

(mehr …)